Stressmanagement & Finanzen während Corona – NXT LVL

finanzen

Es besteht kein Zweifel daran, dass während wir die Corona-Pandemie überstehen, Stress zunehmend zu einem festen Bestandteil unseres Lebens geworden ist. Als ob die Sorgen um unsere eigene Gesundheit und die unserer Lieben nicht schon genug wären, fühlen viele von uns den Druck des finanziellen Stresses durch steigende Rechnungen, reduzierte Einkommen und Arbeitsplatz-Unsicherheit.

Diese Art von Stress kann zu vielen gesundheitlichen Problemen führen, und ihn zu reduzieren ist ein guter Weg, um gesund zu bleiben in einer Zeit, in der das so unglaublich wichtig ist.

Was kannst du also tun, um den Stress während der Coronavirus-Pandemie zu bewältigen? Wenn du deine Finanzen so schnell wie möglich in Ordnung bringst, kannst du deine Geldsorgen deutlich reduzieren. Kombiniere den finanziellen Stressabbau mit Tipps für deine mentale Gesundheit und du wirst in der Lage sein, diese schwierige Zeit effektiver zu bewältigen.

Während dieser Zeit steht deine Gesundheit wirklich an erster Stelle, aber wenn du dich um deine Finanzen kümmerst, kannst du einen Teil der Anspannung und des Stresses, den du vielleicht empfindest, lindern.

Die Gewissheit, dass du dich um deine Finanzen kümmern kannst, erlaubt es dir auch, dich mehr auf dein Wohlbefinden zu konzentrieren. Hier sind ein paar Schritte, die dir helfen, voranzukommen:

 

Deine Finanzen wieder überblicken

1. Wende dich an deine Banken, Kreditinstitute oder Gläubiger

Der beste Zeitpunkt, um mit deinem Finanzinstitut zu sprechen, ist, bevor die Dinge aus dem Ruder gelaufen sind. Machst du dir Sorgen um die Bezahlung deiner Hypothek? Je früher du dich meldest, desto besser. So nervös du dich auch fühlen magst, wenn du mit deiner Bank sprichst, denke daran, dass viele Menschen gerade jetzt Hilfe brauchen und viele Banken, Kreditgenossenschaften und Kreditgeber daran arbeiten, dich zu unterstützen. Sie werden es zu schätzen wissen, dass du proaktiv bist und werden dir helfen, Lösungen zu finden.

 

2. Checke alle Ressourcen, die dir zur Verfügung stehen

Im Moment gibt es eine Vielzahl von Ressourcen, die dir durch diese schwierige Zeit helfen können. Ob es sich um Unterstützung während der Arbeitslosigkeit, Ratenzahlungspläne oder andere Notfallleistungen handelt, informiere dich, welche Programme für dich infrage kommen.

 

3. Passe dein Budget an reduziertes Einkommen an

Wenn du noch kein Budget hast, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, eines aufzustellen. Wenn du aufgrund der COVID-19-Pandemie mit einer signifikanten Reduzierung deines Einkommens konfrontiert bist, dann verfolge deine Ausgaben sorgfältig und stelle ein Notfallbudget auf. Wenn du bereits ein Budget hast, überprüfe es, um zu sehen, ob du es verkleinern und deine Ausgaben weiter reduzieren kannst. Nutze den Vorteil, dass du die ganze Zeit zu Hause bleibst…

 

4. Sei auf der Hut vor Betrügern

Leider gibt es auch während eines weltweiten Gesundheitsnotfalls Betrüger, die versuchen, die Situation auszunutzen. Da so viele Menschen um ihre Gesundheit und Finanzen besorgt sind, sind viele anfällig für Betrügereien rund um COVID-19. Sei misstrauisch gegenüber unaufgeforderten E-Mails, Anrufen oder anderen Mitteilungen, insbesondere solchen, die um Spenden oder sensible Informationen bitten. Gib keine deiner persönlichen Daten an unbekannte Personen oder Unternehmen weiter und falle nicht auf SMS-Betrügereien herein, die dich auffordern, dein Geld durch einen Klick auf einen Link zu erhalten. Im Zweifelsfall kontaktiere ein Unternehmen oder die Regierung direkt, indem du die Kontaktdaten selbst nachschlägst.

 

Tipps zum Umgang mit deiner mentalen Gesundheit

Mittlerweile ist jeder mit den Richtlinien rund um soziale Distanzierung und Selbstisolation vertraut, aber das bedeutet nicht, dass du dich mit Einsamkeit und null sozialen Kontakten abfinden musst. Deine mentale Gesundheit ist genauso wichtig wie dein finanzielles Wohlergehen, also sieh dir diese sechs Tipps zur Selbstfürsorge an:

 

1. Bleibe mit Familie & Freunden in Kontakt

Auch wenn persönliche Besuche im Moment nicht möglich sind, sind Telefonanrufe, Videochats und E-Mails tolle Möglichkeiten, um mit deinen Lieben in Kontakt zu bleiben. Du kannst Fotos und Videos, Lieblingssongs, Rezepte und vieles mehr teilen. Mache es zu einer Priorität, jeden Tag mit mindestens einer Person außerhalb deines Hauses zu interagieren (aus der Ferne). Es wird Wunder für deine Stimmung und emotionale Gesundheit bewirken und auch für ihre.

 

2. Alte Projekte endlich mal erledigen

Für viele von uns gibt es einfach nicht genug Stunden am Tag, um unsere verschiedenen Hausarbeiten und Projekte zu erledigen. Wenn du zu Hause “festhängst”, kann es eine gute Gelegenheit sein, diese zu erledigen. So kannst du nicht nur einige Punkte von deiner To-Do-Liste abhaken, sondern bekommst auch einen großen mentalen Schub, weil du produktiv bist. Sei jedoch vorsichtig, wenn du ein Projekt in Angriff nimmst, das teurer ist als das, was du dir mit deinem reduzierten Einkommen leisten kannst.

 

3. Werde kreativ – mit Bewegung

Vielleicht kannst du im Moment nicht ins Fitnessstudio gehen, aber viele Fitnessanbieter bieten Online- und Fernkurse an, denen du folgen kannst. Wenn du nicht wirklich ein Fitnessstudio-Typ bist, kannst du Gewichte heben und Krafttraining bequem von zu Hause aus machen. Oder du kannst einfach deine Lieblingsmusik auflegen und eine Tanzparty veranstalten. So verbrennst du Kalorien und bekommst einen tollen Schub von all den Endorphinen!

 

4. Gehe immer nach draußen, wenn du kannst

Die meisten öffentlichen Plätze wie Spielplätze, Parks und Schwimmbäder sind geschlossen. Aber ein Spaziergang, eine Wanderung oder ein Lauf ist akzeptabel, wenn du es in Gegenden tust, die es dir erlauben, Abstand von anderen Menschen zu halten. Wenn das nicht möglich ist, kannst du auch einfach mit einem Buch auf deinem Balkon oder in deinem Garten sitzen, um frische Luft und Vitamin D zu tanken.

 

Unser Fazit

Es ist nichts falsch daran, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, bevor du dich mit einer “Ausreden-Kette” in eine noch schwierigere Lage bringst.

Das Erstellen eines realistischen Budgets, der Zugang zu staatlichen Ressourcen und das Sprechen mit Gläubigern kann eine wichtige Aufgabe sein – vor allem, wenn du neu in dieser Erfahrung bist und dich gestresst und überfordert fühlst.

Ein Finanzberater kann dir dabei helfen, die verfügbaren Ressourcen zu finden, ein Notfallbudget zu erstellen und deine Optionen in einer objektiven und Druck-freien Umgebung durchzuarbeiten.

Hab keine Angst, dich zu melden – die besten gemeinnützigen Beratungsstellen für Konsumentenkredite sind bereit zu helfen.

Empfohlene Artikel